19.02.2019 (pm) Das Junge Forum Konstanz e.V. (JFK) hat den neuen Vorstand gewählt.

Der erste Vorsitzende des JFK bleibt Juri Buchmüller. Als zweiter Vorsitzender agiert Julian Vögt, der im Jahr 2018 sich dem JFK angeschlossen und bereits unersetzlich gemacht hat. Ebenso frisch im Team sind die Beisitzende Verena Faustein und Julia Reineke. Der Kassenwart bleibt Peter Mellen.

Der neue Vorstand ist nicht nur junger und weiblicher geworden, es ist ein echtes Aktionsteam, das Visionen für Konstanz hat und bereit ist diese Schritt für Schritt umzusetzen.

Der Informatik-Doktorand und Vereinsvorsitzende Juri Buchmüller, 33 J., setzt den Fokus auf  Transparenz in der Kommunalpolitik, Bürgerbeteiligung, Digitalisierung und eine wesentlich bessere Nutzung des innovativen Potentials, das die Uni und die HTWG zu bieten haben.

Neu im Vorstand ist der zweite Vorsitzende Julian Vögt, 25 J.. Julian ist studierter Informatiker. Er war schon immer politisch interessiert, scheute aber die starren Parteigebilde der „normalen Parteien“. Beim JFK fand er die Möglichkeit sich ohne Hierarchien an der politischen Diskussion zu beteiligen. Julian ist es besonders wichtig, “dass nicht nur ältere Generationen die Möglichkeit haben ihre Stadt zu gestalten, sondern alle Generationen am politischen Diskurs beteiligt sind”, so Julian.

Die Beisitzerin Julia Reineke, 29 J., ist gelernte Floristin, Aktivistin und Unternehmerin. Für Konstanz wünscht sie sich, dass ”wir als Kommune im Bereich Ernährung öfters an einem Tisch sitzen”. Julias Überzeugung ist, dass gesundes Essen für alle zugänglich sein sollte, darum möchte sie sich für die Ernennung eines Ernährungsrates einsetzen.

Die Beisitzerin Verena Faustein, 22 J., studiert an der HTWG Konstanz Umwelttechnik und Ressourcenmanagement. Verena möchte sich dafür stark machen, dass “Konstanz die Stärke hat, den Charme zu behalten und für Konstanzer auch weiterhin so lebenswert zu bleiben”. Ihre Themen sind die zukunftsweisende Mobilität, alternative Antriebstechniken, so wie ein höherer Stellenwert des Fahrrads als Transportmittel. Als Mitglied des Vorstandes des BUND Konstanz liegt ihr der Erhalt von Grünflächen besonders am Herzen.

Der Kassenwart Peter Mellen, 37 J., ist Physiotherapeut. Peter ist es wichtig, dass das JFK eine Vision und ein Konzept für die weitere Entwicklung von Konstanz hat und nicht nur bei einzelnen Problemfeldern reagiert. Er setzt sich für die Bürgerbeteiligung, sowie Pflege und Förderung der kommunalen Infrastruktur ein.

Im Jahr 2019 möchte das JFK Impulse für größere Themen setzen: Bürgerbeteiligung, darunter insbesondere Jugendbeteiligung, Freizeiträume, Mobilität und Digitalisierung. Dank der großen Bandbreite der professionellen Hintergründe sowie persönlichen Interessen decken die Mitglieder des JFK viele für die kommunale Politik relevanten Bereiche fachkundig ab.

Über das Junge Forum Konstanz:

JFK ist eine parteiunabhängige Wählervereinigung auf kommunaler Ebene. Nach dem Motto „jung ist, wer noch nicht aufgehört hat zu werden“, haben sich BürgerInnen zusammengetan um frischen Wind in den Gemeinderat zu bringen. Das JFK will eine Stadt gestalten, die für alle Einwohner attraktiv und bezahlbar ist: für junge Familien, Alleinerziehende, Jugendliche, Studenten, Schüler und Geringverdiener. Schwerpunkte liegen unter anderem auf der freien Nutzung des öffentlichen Raums, dem öffentlichen Nahverkehr, der Familienförderung, der Schaffung von bezahlbarem Wohnraum, mehr Bürgerbeteiligung und mehr Transparenz. Das JFK hat vier Sitze im Gemeinderat Konstanz und wird dort von den Stadträten Dr. Christine Finke, Gabriele Weiner, Thomas Buck und Dr. Matthias Schäfer vertreten. Das JFK versteht sich als offene Plattform: alle KonstanzerInnen, die aktiv mitgestalten wollen, sind herzlich eingeladen sich und ihre Ideen einzubringen!

 
 

vlnr: Julian Vögt, Peter Mellen, Juri Buchmüller, Julia Reineke. Quer - Verena Faustein, (c) Foto Anna Gladkova

 

bodanbürger.de - das Bürgerportal des Bodanbürger e.V. für die Konstanzer Teilorte auf dem Bodanrück Dettingen-Wallhausen, Dingelsdorf mit Oberdorf und Litzelstetten mit Insel Mainau sowie für Allensbach mit seinen Teilorten Hegne, Kaltbrunn und Langenrain-Freudental