Dingelsdorf mit Oberdorf - lebenswert

04.09.2018 (pm) Badespaß in Dingelsdorf

Das Dingelsdorfer Strandbad steht bei Einheimischen und Gästen hoch im Kurs. Rund 65.000 Besucher nutzten 2017 trotz des schlechten Wetters die Möglichkeit, sich hier im See abzukühlen. Kein Wunder, die fantastische Lage spricht für sich. Von hier aus genießt man den Blick auf den Überlinger See. Es ist Badespaß in wunderschöner Umgebung, da das Strandbad direkt neben einem Naturschutzgebiet liegt.

Besonders beliebt ist das Strandbad bei Familien, weiß der langjährige Mitarbeiter Peter Gibert. „Ich finde, dass das Strandbad Dingelsdorf ein sehr kinderfreundliches Bad mit flachem Badebereich und Sandstrand ist. Ich schätze auch den tollen Sonnenuntergang, den man lange genießen kann." Unter den schattigen Bäumen hält man es auch bei größter Hitze gut aus. Und durch die überschaubare Größe geht niemand verloren. Die Kinder können sich auf einem Spielplatz mit Sandkasten austoben. Ein Schiff mit Rutsche, das scheinbar im Kies versinkt, sorgt für Kletterspaß. Die Größeren freuen sich über ein Beachvolleyballfeld und über vier Tischtennisplatten.

Das Strandbad Dingelsdorf kann mit dem einzigen Sandstrand aller Konstanzer Strandbäder auftrumpfen, der gerne zum Sandburgenbau genutzt wird. Da das Ufer sehr flach ist, kann man bequem in den See waten. Für kleine Kinder, die noch nicht schwimmen können, ein idealer Ort zum Planschen. Ein Floß gibt es wegen des flachen Einstiegs nicht, dafür kann man sich an einer Schwimmboje festhalten. Bei Niedrigwasser erreicht man eine kleine Insel auch zu Fuß. Das Strandbad ist nicht durchgängig mit einer Badeaufsicht besetzt. Ob eine Badeaufsicht vor Ort ist, erkennen die Besucher an der gehissten Konstanzer Bäderflagge. Wer sich mehr unter, als über Wasser aufhalten will, schätzt die Einstiegsmöglichkeiten zum Tauchen.

Das Bad ist modern ausgestattet und hat einen Kiosk mit Terrasse, Toilettenanlagen und Duschen und kostet keinen Eintritt. Der Zugang zum Strandbad ist barrierefrei. Kostenpflichtige Parkplätze befinden sich in fußläufiger Entfernung zum Strandbad. Die Fahrradabstellplätze beim östlich gelegenen Haupteingang befinden sich auf der Liegewiese. Ab Konstanz erreicht man das Strandbad Dingelsdorf mit den Buslinien 4/13 und 13/4 (Haltestelle Klausenhorn). Von dort aus läuft man rund zehn Minuten Richtung Campingplatz.

Um den Badespaß für alle zu erhalten, sollten sich Besucher respektvoll gegenüber anderen, der Umwelt und Anlage verhalten, wie zum Beispiel ihren Müll mitnehmen und die Badeordnung einhalten. Mehr dazu: www.konstanzer-baeder.de/.

(Pressemitteilung Stadt Konstanz)

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar zu dieser Seite

Antwort auf:  Direkt auf das Thema antworten

3104 - 9
Bodenseeufer am Klausenhorn mit Blick auf Überlingen, (c) Foto: Wolfgang Flick, Konstanz
Bodenseeufer am Klausenhorn mit Blick auf Überlingen, (c) Foto: Wolfgang Flick, Konstanz
 

bodanbürger.de - das Bürgerportal des Bodanbürger e.V. für die Konstanzer Teilorte auf dem Bodanrück Dettingen-Wallhausen, Dingelsdorf mit Oberdorf und Litzelstetten mit Insel Mainau sowie für Allensbach mit seinen Teilorten Hegne, Kaltbrunn und Langenrain-Freudental