Konstanzer Teilorte - politisch

28.07.2016 (dr) Neue Regeln für die Schwimmbäder

Für die Schwimm- und Freibäder in Konstanz wurden die Haus- und Badeordnungen angepasst. Davon betroffen sind somit auch die Strandbäder in den Teilorten. Eine wichtige Neuerung gilt aufgrund von negativer Erfahrungen: So ist fortan der Einsatz von Drohnen in den Bädern untersagt. Diese bergen nicht nur eine Verletzungsgefahr, sondern sind auch in der Lage, durch Fotoaufnahmen im besonders sensiblen Bereich eines Schwimmbades in den höchstpersönlichen Lebensbereich der Badegäste einzugreifen.

Essen und Trinken bleibt weiterhin gestattet, lediglich in den Gastronomien der Bäder dürfen keine selbstmitgebrachten Getränke und Speisen verzehrt werden. Umkleidekabinen dürfen nachträglich nur von einem Badegast genutzt werden. Mehrere Personen sind in einer Kabine gleichzeitig also nicht erlaubt. Fahrräder dürfen nicht auf die Liegewiese mitgebracht werden. In den Duschen am Ufer ist die Nutzung von Seife nicht gestattet, da das Wasser hier direkt ungeklärt in den See geführt wird.

Ansonsten gilt in den Bädern die Umweltschutz- und Polizeiverordnung, die Ruhe zwischen 22 und 6 Uhr garantiert, Verunreinigungen verbietet, den Betrieb von Musikgeräten nur erlaubt, wenn Nachbarn dadurch nicht gestört werden, Feuer nur auf zugelassenen Feldstellen erlaubt und insgesamt zu einem respektvollen Umgang miteinander und mit dem öffentlichen Eigentum mahnt.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar zu dieser Seite

Antwort auf:  Direkt auf das Thema antworten

3178 - 5
(c) Foto: lizenzfrei aus www.pixabay.com
(c) Foto: lizenzfrei aus www.pixabay.com
 

bodanbürger.de - das Bürgerportal des Bodanbürger e.V. für die Konstanzer Teilorte auf dem Bodanrück Dettingen-Wallhausen, Dingelsdorf mit Oberdorf und Litzelstetten mit Insel Mainau sowie für Allensbach mit seinen Teilorten Hegne, Kaltbrunn und Langenrain-Freudental