Konstanzer Teilorte - politisch

05.03.2019 (pm) Arbeiten am Fähreanleger Konstanz-Staad: Längere Wartezeiten und Verlegung Bushaltestelle

Ab Montag, 11. März, wird am Fähreanleger in Konstanz für die Dauer von voraussichtlich zwei Wochen nur eine Fährebrücke zur Verfügung stehen. Grund hierfür ist der Austausch der Fährebrücke, die sich im Bereich der Bushaltestelle befindet. Dies führt zu vorübergehenden Einschränkungen im Fähreverkehr und zur temporären Verlegung der Bushaltestelle an der Autofähre. Fahrzeugfahrer müssen sich auf verlängerte Wartezeiten in Konstanz einstellen, da wegen der Arbeiten immer nur ein Fährschiff anlegen und abfahren kann. Zudem wird die Baustelle einen Teil des Vorplatzes in Beschlag nehmen, so dass der Anfahrtsbereich für Fahrzeuge, die auf die Fähre fahren, ab Höhe der Bushaltestelle auf voraussichtlich zwei Spuren verengt wird.

Eine Änderung ergibt sich auch für Busfahrgäste: Die Bushaltestelle an der Autofähre wird während der Dauer der Baumaßnahmen verlegt. Alle Kurse zur/ab der Autofähre fahren in diesem Zeitraum bis und ab Haltestelle Staad/Autofähre/Hotel Schiff, wenige Meter von der normalen Haltestelle entfernt. Die Linie 15 fährt diese Haltestelle bereits seit dem letzten Fahrplanwechsel dauerhaft an. Der Haltestellenbereich befindet sich auf der Rückseite des Gebäudes (Fähre-Shop) am William-Graf-Platz. Fußgänger und Radfahrer, die auf die Fähre gehen beziehungsweise vom Fährschiff kommen, werden entlang der Baustelle geleitet. 

Die Stadtwerke Konstanz bitten alle Fahrgäste um Verständnis für die notwendigen Baumaßnahmen und dadurch entstehende Einschränkungen.

(Pressemitteilung Stadtwerke Konstanz, Fährebetriebe)

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar zu dieser Seite

Antwort auf:  Direkt auf das Thema antworten

2432 - 8
(c) Grafik: Stadtwerke Konstanz 
(c) Grafik: Stadtwerke Konstanz
 

bodanbürger.de - das Bürgerportal des Bodanbürger e.V. für die Konstanzer Teilorte auf dem Bodanrück Dettingen-Wallhausen, Dingelsdorf mit Oberdorf und Litzelstetten mit Insel Mainau sowie für Allensbach mit seinen Teilorten Hegne, Kaltbrunn und Langenrain-Freudental