Konstanzer Teilorte - politisch

05.04.2019 (pm) 770.000 Euro Bundesmittel für „Zukunftsstadt Konstanz“

Das Projekt „Zukunftsstadt Konstanz“  wird mit 770.000 Euro Bundesmitteln gefördert. Das teilte  der Bundestagsabgeordnete Andreas Jung mit, nachdem das für Bauen zuständige Bundesinnenministerium heute die bundesweit 35 Projekte veröffentlicht hat, die in das Programm  „Nationale Projekte des Städtebaus 2018/2019“ aufgenommen werden. Der Konstanzer Stadtrat hatte das Projekt Ende letzten Jahres für die Bundesförderung vorgeschlagen.

Das Konzept zur „Zukunftsstadt Konstanz“ befasst sich mit der Entwicklung nachhaltiger und flächeneffizienter Quartiere. Ein wesentlicher Bestandteil der Konzeption ist angesichts der Herausforderung der Knappheit verfügbaren Wohnraums die Reduzierung der Pro-Kopf-Wohnfläche. Erreicht werden soll dies etwa durch flexible Bausysteme und alternative Nutzungskonzepte vorhandener Gebäude. „Beim Städtebau geht es um Lebensqualität und die konsequente Umsetzung einer nachhaltigen Entwicklung“, so Andreas Jung. Zu beidem wolle das Bundesprogramm einen Beitrag leisten, betont Andreas Jung.

Zum Programm:

2014  wurde erstmals das  Bundesprogramm zur „Förderung von Investitionen in Nationale Projekte des  Städtebaus" aufgelegt. Im Unterschied zu den Bundesfinanzhilfen der Städtebauförderung ist das Programm als Investitionsprogramm konzipiert, bei dem das Bundesbauministerium Städten und Gemeinden unmittelbar projektbezogene Zuwendungen gewährt und damit herausragende Projekte mit besonderer nationaler bzw. internationaler Wahrnehmbarkeit, mit überdurchschnittlichem Investitionsvolumen und mit einer hohen städtebaulichen und baukulturellen Qualität unterstützt. 

Von 2014  bis 2017 wurden 102 Vorhaben mit einem Gesamtvolumen an Bundesmitteln von rund 302 Mio. Euro in das Programm aufgenommen. Bundesweit gab es in diesem Jahr 118 Anträge von Städten und Gemeinden mit einem beantragten Bundeszuschuss von rund 630 Mio. Euro. Ausgewählt wurden letztlich 35 Projektanträge, die mit insgesamt rund 140 Millionen Euro vom Bund gefördert werden.

(Pressemitteilung CDU Andreas Jung MdB)

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar zu dieser Seite

Antwort auf:  Direkt auf das Thema antworten

2377 - 6
Rathaus der Stadt Konstanz, (c) Foto: Wolfgang Flick, Konstanz
Rathaus der Stadt Konstanz, (c) Foto: Wolfgang Flick, Konstanz

Bürgermeister Karl Langensteiner-Schönborn stellte gemeinsam mit Herbert Schmitz, Anja Gabor, Gabriele Schwab und Martin Wichmann vom Amt für Stadtplanung und Umwelt das neue Freiraumkonzept für Konstanz vor (v.l.).

 

bodanbürger.de - das Bürgerportal des Bodanbürger e.V. für die Konstanzer Teilorte auf dem Bodanrück Dettingen-Wallhausen, Dingelsdorf mit Oberdorf und Litzelstetten mit Insel Mainau sowie für Allensbach mit seinen Teilorten Hegne, Kaltbrunn und Langenrain-Freudental