Konstanzer Teilorte - politisch

06.04.2019 (wf) Bundesmittel zur „Zukunftsstadt Konstanz“ gehen in die Christianiwiesen

Die Stadt Konstanz erhält eine Bundesförderung in Höhe von 770.000 Euro für die Entwicklung des Modellquartiers Christiani-Wiesen im Rahmen der Zukunftsstadt Konstanz. Der Bundesminister des Innern, für Bau und Heimat, Horst Seehofer, hat 35 neue „Nationale Projekte des Städtebaus 2018/19“ vorgestellt, die mit insgesamt rund 140 Millionen Euro vom Bund gefördert werden. 

Die Stadt Konstanz erhält die Förderung für die Erarbeitung innovativer Konzepte zur nachhaltigen Entwicklung der Christiani-Wiesen sowie der Weiterentwicklung des LexiKONs, einem digitalen planerischen Werkzeugkoffer. Das Ziel „Smart Wachsen: Qualität statt Quadratmeter“ soll dabei weiterhin konkrete Anwendung finden. 

In der Begründung des Bundesminsterium heißt es laut Mitteilung, dass das Projekt „innovative Lösungen für den Wohnungsneubau birgt und ein vorbildlicher Beitrag für Flächensparsamkeit und die Entwicklung von übertragbaren digitalen Werkzeugen der Rahmenplanung ist“.

(Quelle Pressemitteilung Stadt Konstanz)

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar zu dieser Seite

Antwort auf:  Direkt auf das Thema antworten

1034 - 5
Planung Christianiwiesen in Konstanz, (c) Grafik: StadtKonstanz
Planung Christianiwiesen in Konstanz, (c) Grafik: StadtKonstanz
 

bodanbürger.de - das Bürgerportal des Bodanbürger e.V. für die Konstanzer Teilorte auf dem Bodanrück Dettingen-Wallhausen, Dingelsdorf mit Oberdorf und Litzelstetten mit Insel Mainau sowie für Allensbach mit seinen Teilorten Hegne, Kaltbrunn und Langenrain-Freudental