Bodanbürger-Region "Bodanrück"
Bodanbürger-Region "Bodanrück"
Dingelsdorf
Dingelsdorf
Freudental
Freudental
Hegne
Hegne
Kaltbrunn
Kaltbrunn
Langenrain
Langenrain
Litzelstetten
Litzelstetten
Blumeninsel Mainau
Blumeninsel Mainau
Wallhausen
Wallhausen
 
 
Litzelstetten - historisch

04.03.2018 (wf) Drittes Treffen der IG Welterbe

In kleiner Runde traf sich die Interessengruppe Welterbe des Bodanbürger e.V. zum dritten Mal, um die nächsten Schritte rund um Bekanntheit und Information zur Fundstätte Litzelstetten-Krähenhorn in die Wege zu leiten.

Man will nun darauf hinarbeiten, dass bis spätestens Gründonnerstag, also den 29. März 2018, die Ortseingangsschilder mit dem Hinweis auf die Litzelstetter Fundstätte der "Prähistorischen Pfahlbauten um die Alpen" montiert sind. Gleichzeitig sollen die ersten Schritte zu einer deutlicheren Präsentation des Welterbes im Litzelstetter Rathaus-Foyer unternommen sein. Insbesondere soll eine Kopie der Welterbe-Urkunde Ihren Platz finden und die Anschauungsstücke aus der Sammlung Heribert Gieß sowie die Prospekte, Flyer, Broschüren und Grafiktafeln besser zur Geltung kommen.

Um die Bevölkerung mit dem Thema der damaligen Pfahlbau-Siedler in Litzelstetten anzusprechen, hat die IG Welterbe inzwischen der Narrenzunft Kuckuck vorgeschlagen, für eine der nächsten Fastnachtskampagnen das Motto "Pfahlbau und Steinzeit" in Erwägung zu ziehen. Eine Antwort dazu steht noch aus.

Am 03. Juni 2018 wird deutschlandweit der "Welterbetag" begangen. Die IG Welterbe beschloss, an diesem Tag eine Wanderung zu organisieren. Der Weg soll führen von der ersten Infotafel am Rastplatz in der Großherzog-Friedrich-Straße entlang der diversen Pfahlbaufundstätten und der beiden unterwegs aufgestellten weiteren Infotafeln. Nach einer Pause in der Nähe der Welterbestätte Krähenhorn soll die Wanderung dann weitergehen über das Fließhorn bis hin zur Pfahlbauausstellung In Dingelsdorf, wo die Wanderer dann während einer Ausstellungsführung die Fundstücke sehen können, die u.a. auch am bewanderten Seeuferabschnitt gesammelt wurden. 

Zuvor will die IG Welterbe noch im Mai eine Vortragsveranstaltung mit dem Dingelsdorfer Sammler Herbert Gieß organisieren. Herr Gieß hat angeboten, aus seinem riesigen Fundus wissenschaftlich katalogisierter Fundstücke unterschiedlichstes Anschauungsmaterial zum Anfassen mitzubringen, damit die Zuhörer im wahrsten Sinnen des Wortes die Zeit der ersten Siedler in Litzelstetten "begreifen" können.

Inzwischen hat die IG Welterbe auch ein Quiz zum Thema "Pfahlbau-Welterbe" entworfen. Es soll umgehend nach Installation der Ortseingangstafeln veröffentlicht werden. Im Vorfeld des geplanten Vortrags im Mai und der Wanderung im Juni dürfte das Quiz eine unterhaltsame Einführung zum Thema "Pfahlbau-Welterbe" werden.

Seit Beginn der Aktivitäten der IG Welterbe gibt es den Wunsch, einen "Hingucker" im Dorf zu installieren, der das Thema "Welterbe-Fundstätte" der Bevölkerung und den Gästen, Fußgängern und Autofahrern vermitteln kann. Ein aus Spenden finanziertes Kunstwerk könnte dazu beitragen. Die IG-Welterbe hat jetzt beschlossen, dass sie einen allgemeinen und unverbindlichen Ideenwettbewerb für Künstler ausschreiben möchte. Wie ein derartiger Ideenwettbewerb unternommen werden könnte, will man nun zunächst herausfinden.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar zu dieser Seite

Antwort auf:  Direkt auf das Thema antworten

2524 - 8
 

bodanbürger.de - das Bürgerportal des Bodanbürger e.V. für die Konstanzer Teilorte auf dem Bodanrück Dettingen-Wallhausen, Dingelsdorf mit Oberdorf und Litzelstetten mit Insel Mainau sowie für Allensbach mit seinen Teilorten Hegne, Kaltbrunn und Langenrain-Freudental