Litzelstetten - historisch

26.04.2018 (dr) Interessengemeinschaft Welterbe präsentiert Aktivitäten

Ortschaftsrat Wolfgang Flick präsentierte in der aktuellen Sitzung des Gremiums die Aktivitäten der Interessengemeinschaft „Weltkulturererbe“ des Vereins Bodanbürger e.V. und verwies auf das bisher Geleistete und die geplanten Vorhaben. Demnach seien mittlerweile die Hinweisschilder auf die Pfahlbauten am Litzelstetter Krähenhorn an den beiden Ortseingängen montiert worden. Sie machen darauf aufmerksam, dass Litzelstetten als Teil des UNESCO-Weltkulturerbes anerkannt ist. Ein Dank gilt allen, die bei der Realisierung dieses lang gehegten Wunsches mitgewirkt haben.

Mittlerweile sei auch die Urkunde über die Verleihung des Welterbe-Status wieder aufgetaucht, die Anbringung einer Kopie im Rathaus gehört neben der Präsentation des Kulturerbes im Rathaus zu den Optimierungen, die zeitnah angestrebt werden. Diskutiert wird dabei auch eine neue Vitrine, in der Ausstellungsstücke aus dem Dingelsdorfer Pfahlbaumuseum dargeboten werden könnten. Am 12. April habe zudem ein Gespräch mit dem Künstler Alexander Gebauer stattgefunden, mit dem darüber diskutiert wurde, ob für Litzelstetten ein „Hingucker“ in Form einer Skulptur o.ä. zu realisieren wäre. Dabei ist ein möglicher Standort ebenso zu diskutieren wie die Kostenfrage, aber auch das Motiv sollte behutsam ausgewählt werden. Ein weiteres Anliegen, das die Interessengruppe verfolgt, ist der Zugang zum Hasenwiesenweg. Dieser ist derzeit stark zugewachsen und somit für Interessierte, die einen Blick in Richtung der Fundstellen des Weltkulturerbes haben möchten, nicht begehbar.

Ein für den 3. Mai 2018 vorgesehener Vortrag mit Herbert Giess über seine Fundstücke zu den Pfahlbauten musste aufgrund einer Terminkollision verschoben werden. Die Veranstaltung wird entsprechend nachgeholt. Zum Welterbetag, der in Deutschland am 3. Juni 2018 begangen wird, hat die Interessengemeinschaft eine Wanderung vorbereitet. Der Unterwasserarchäologe Dr. Martin Mainberger wird mit Interessierten entlang der Pfahlbaufundstätten zwischen Litzelstetten und Dingelsdorf wandern und referieren. Die 3,8 Kilometer lange Strecke wird in mehrere Etappen unterteilt, den Abschluss bildet eine exklusive Führung im Pfahlbaumuseum in Dingelsdorf. Informationen und Anmeldung sind über den Verein Bodanbürger e.V. möglich.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar zu dieser Seite

Antwort auf:  Direkt auf das Thema antworten

9669 - 8
Hinweistafel zum Weltkulturerbe Litzelstetten-Krähenhorn, (c) Foto: Isabel Rott
Hinweistafel zum Weltkulturerbe Litzelstetten-Krähenhorn, (c) Foto: Isabel Rott
 

bodanbürger.de - das Bürgerportal des Bodanbürger e.V. für die Konstanzer Teilorte auf dem Bodanrück Dettingen-Wallhausen, Dingelsdorf mit Oberdorf und Litzelstetten mit Insel Mainau sowie für Allensbach mit seinen Teilorten Hegne, Kaltbrunn und Langenrain-Freudental