Litzelstetten mit Mainau - lebenswert

18.12.2018 (dr) Evangelische Kirche wiedereröffnet

Die evangelische Auferstehungskirche in Litzelstetten ist zum 3. Advent wiedereröffnet worden. Nach fünfeinhalb Monaten Bauzeit war es endlich soweit – und die Gemeinde konnte nach zuletzt noch ausstehenden Elektroarbeiten in ihre Kirche zurück. Nach Abrissarbeiten der asbesthaltigen Außenfassade und entsprechenden Rückbaumaßnahmen konnte nach dem Aufbringen von Unterkonstruktionen und Dämmung mit der Montage einer neuen Verkleidung begonnen werden. Ausgenommen war bei den Arbeiten in einer umgekehrten Reihenfolge (Abriss von oben in Richtung unten, Aufbau von unten wieder nach oben) jeweils der Glockenturm. Seine Verkleidung wurde zuletzt abgebrochen und auch zuerst wieder angebracht, damit das nötige Gerüst auf die offene Unterkonstruktion auf der Dachfläche gestellt werden konnte.

Im Innern wurden diverse Ertüchtigungsarbeiten vorgenommen: Wärmedämmende Verglasung, Dämmung der Wandflächen mit frischem Verputz sowie Anstrich, Streichung der Heizkörper und gedämmten Wandstücke in einer einheitlichen Farbe. Nachdem der alte Fußboden ausgebaut und Induktionsschleifen eingebaut wurden, erfolgte schließlich der Abbruch der bisherigen Brüstung der Empore. Im Außenbereich mussten Halterungen für den Blitzschutz angebracht und Wetterschutzwinkel für die jeweiligen Holzfensterelemente montiert und manche Holzteile auch neu gestrichen werden. Mithilfe der guten Leistungen des Architekturbüros und der Handwerker konnten alle Arbeiten zeitlich getaktet durchgeführt werden, sodass letztlich auch der Terminplan einzuhalten war.

Als einer der letzten Arbeitsschritte stand der Einbau der neuen Photovoltaikanlage an. Hier hatten sich gewisse Lieferverzögerungen ergeben, durch eine Überbrückung der Arbeiten wurde jedoch auch diese Maßnahme pünktlich zum Wiedereinzug abnahmebereit. Restarbeiten waren schlussendlich Malerarbeiten im Außenbereich, die Baureinigung und Elektroarbeiten im Innenraum, sodass die Beleuchtung der Kirche, aber auch die Photovoltaikanlage steuerbar und funktionsfähig sind. Im Gemeindesaal hatte sich schlussendlich auf dem Teppichboden Schimmel gebildet, der noch entfernt werden musste. Nach der Ursache der Schimmelbildung wird noch gesucht. Voraussichtlich im Februar 2019 steht dann ein Einbau des neuen Fußbodenbelags für den Gemeindesaal an.

(Quelle: Zusammenfassung aus „Kirchensanierung“, Gemeindebrief Dezember 2018 – März 2019, Ev. Kirchengemeinde Litzelstetten, Matthias Herrmann)

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar zu dieser Seite

Antwort auf:  Direkt auf das Thema antworten

3870 - 6
Evangelische Auferstehungskirche, (c) Foto: Wolfgang Flick, Konstanz
Evangelische Auferstehungskirche, (c) Foto: Wolfgang Flick, Konstanz
 

bodanbürger.de - das Bürgerportal des Bodanbürger e.V. für die Konstanzer Teilorte auf dem Bodanrück Dettingen-Wallhausen, Dingelsdorf mit Oberdorf und Litzelstetten mit Insel Mainau sowie für Allensbach mit seinen Teilorten Hegne, Kaltbrunn und Langenrain-Freudental