Litzelstetten - naturnah

30.11.2018 (pm) Meldestichtag zur Veranlagung zum Tierseuchenkassenbeitrag

Die Tierseuchenkasse (TSK) Baden-Württemberg macht darauf aufmerksam, dass der Meldestichtag zur Veranlagung zum Tierseuchenkassenbeitrag 2019 auf den 01.01.2019 festgesetzt ist. Meldepflichtige Tiere sind dabei: PferdeSchweineSchafeBienenvölkerHühnerTruthühner und Puten.

Für die Meldung spielt es keine Rolle, ob die Tiere in einem landwirtschaftlichen Betrieb stehen oder in einer Hobbyhaltung. Zu melden ist immer der gemeinsam gehaltene Gesamttierbestand je Standort. Unabhängig von der Meldepflicht an die Tierseuchenkasse muss die Tierhaltung bei dem für Sie zuständigen Veterinäramt gemeldet werden.

Schweine-, Schaf- und/oder Ziegen sind, unabhängig von der Stichtagsmeldung an die Tierseuchenkasse BW, bis 15.01.2019 an HIT zu melden. Die Tierseuchenkasse BW bietet an, die Stichtagsmeldung an HIT zu übernehmen. Die Voraussetzungen und nähere Informationen erhalten Sie über das Informationsblattwelches mit dem Meldebogen verschickt wird, bzw. auf unserer Homepage unter www.tskbw.de.

Es wird noch auf die Meldepflicht von Bienenvölkern hingewiesen. Die Völkermeldungen der Imker an ihren örtlichen Imkerverein werden von diesem an einen der beiden Landesverbände weiter gemeldet. Ist ein Imker nicht organisiert oder in einem Verein, der keinem der beiden Landesverbände angeschlossen ist, müssen die Völker bei der Tierseuchenkasse gemeldet werden. Nachmeldepflicht siehe Beitragssatzung der TSK.

Weitere Informationen können der nachfolgenden Datei entnommen werden: Bekanntmachung der Tierseuchenkasse (TSK) Baden-Württemberg.

(Pressemitteilung der Tierseuchenkasse Baden-Württemberg)

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar zu dieser Seite

Antwort auf:  Direkt auf das Thema antworten

1550 - 3
Schwan mit Ente, (c) Foto: Wolfgang Flick, Konstanz
Schwan mit Ente, (c) Foto: Wolfgang Flick, Konstanz
 

bodanbürger.de - das Bürgerportal des Bodanbürger e.V. für die Konstanzer Teilorte auf dem Bodanrück Dettingen-Wallhausen, Dingelsdorf mit Oberdorf und Litzelstetten mit Insel Mainau sowie für Allensbach mit seinen Teilorten Hegne, Kaltbrunn und Langenrain-Freudental