Litzelstetten mit Mainau - politisch

08.09.2018 (dr) Minister Wolf übergibt Förderzusage für Campingplatz

Der baden-württembergische Minister für Justiz, Europa und Tourismus, Guido Wolf, hat Litzelstetten besucht. Anlass seiner Visite war die Übergabe einer Förderzusage für die Sanierung des Litzelstetter Campingplatzes. Insgesamt waren etwa 25 Gäste bei der kleinen Feierstunde am Campingplatz zugegen, darunter Ortschafts- und Gemeinderäte, Vertreter der Ämter, Projektbeteiligte und Feriengäste.

Anwesend waren auch Oberbürgermeister Uli Burchardt und Ortsvorsteher Wolfgang Gensle. Der OB würdigte den Litzelstetter Campingplatz in seiner Ansprache als Übernachtungsmöglichkeit für Touristen, für die ein Hotel nicht in Frage kommt. Zugleich sei der Campingplatz ein wichtiger Teil der touristischen Infrastruktur und ein Kleinod für die Bevölkerung. Als Schwabe bringe er gerne Geld nach Baden, so scherzte Minister Wolf in seinen Worten. Für Baden-Württemberg, aber besonders für den Landkreis Konstanz habe der Tourismus eine wachsende Bedeutung, zumal immer mehr Feriengäste aus dem eigenen Land kämen. Die Campingplätze spielten dabei für Urlauber eine zunehmende Rolle.

Das Ministerium verfolge laut Wolf die Förderung kommunaler Tourismusangebote, das Förderprogramm, aus dem die Stadt Konstanz nun Gelder für den Litzelstetter Campingplatz erhalte, sei auf die Unterstützung der touristischen Infrastruktur vor Ort ausgerichtet. Dem Oberbürgermeister wurde für die Sanierung des Litzelstetter Campingplatzes sodann eine Urkunde über 15 % der förderfähigen Kosten, also 106.575 Euro, überreicht. Ortsvorsteher Wolfgang Gensle bedankte sich bei Minister Wolf, aber auch bei der Stadt Konstanz für die bisherigen Planungen. In diesem Zusammenhang würdigte der Amtsinhaber auch seine Vorgänger, Heribert Baumann und Rudolf Riedle, die sich beide hartnäckig in Gesprächen mit der Stadt für die Sanierung des Campingplatzes eingesetzt hatten und eigens einen Arbeitskreis mit Vertretern aus dem Ortschaftsrat und sachkundigen Bürgern zur Thematik ins Leben gerufen haben.

Unter einem kleinen Zelt neben dem Kiosk am See, bei Getränken und einem von der Insel Mainau beigesteuerten Imbiss kam die Runde nach der Vorstellung der Planungen durch Claudia Schöbel vom Amt für Stadtplanung und Umwelt, die den aktuellen Stand an mehreren Stellwänden darlegte, zu Gesprächen und einem Meinungsaustausch zusammen. Das weitere Prozedere sieht vor, dass der Ortschaftsrat in seiner Sitzung des 18.09.2018 den Projektbeschluss über die Sanierung des Campingplatzes fassen soll und dem Technischen und Umweltausschuss (TUA) der Stadt sowie dem Gemeinderat die Empfehlung übermittelt, für die Sanierung der Sanitärgebäude und der Außenanlagen im Doppelhaushalt 2019/2020 die Summe von 870.000 Euro bereitzustellen. Der jetzt erhaltene Förderbetrag würde dann gegengerechnet. Der TUA tagt am 20.09.2018, der Gemeinderat kann abschließend in seiner Sitzung vom 27.09.2018 über das Vorhaben befinden.

0  Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar zu dieser Seite

Antwort auf:  Direkt auf das Thema antworten

6417 - 7
Ortsvorsteher Wolfgang Gensle und Oberbürgermeister Uli Burchardt mit Guido Wolf, Minister für Justiz, Europa und Tourismus, (c) Foto: Wolfgang Flick, Konstanz 
Ortsvorsteher Wolfgang Gensle und Oberbürgermeister Uli Burchardt mit Guido Wolf, Minister für Justiz, Europa und Tourismus, (c) Foto: Wolfgang Flick, Konstanz
 

bodanbürger.de - das Bürgerportal des Bodanbürger e.V. für die Konstanzer Teilorte auf dem Bodanrück Dettingen-Wallhausen, Dingelsdorf mit Oberdorf und Litzelstetten mit Insel Mainau sowie für Allensbach mit seinen Teilorten Hegne, Kaltbrunn und Langenrain-Freudental