Region

Augusta-Bänkle in Litzelstetten

Es stand ursprünglich in der Verlängerung des Augustaweges Richtung Mainauwald. 

Prinzessin Augusta von Sachsen-Weimar-Eisenach war die Frau von Prinz Wilhelm von Preussen, der 1861 König von Preußen und 1871 Deutscher Kaiser wurde. Ihre Tochter, Prinzessin Luise, heiratete 1856 den Großherzog Friedrich I von Baden. Er hatte 1853 die Insel Mainau erworben. Luise und Friedrich waren die Urgroßeltern von Graf Lennart Bernadotte. 

Königin Augusta war mit Ihrer Tochter häufiger zu Gast auf der Insel Mainau. In dieser Zeit besuchte sie gerne Litzelstetten und genoss den Blick vom Augusta-Bänkle über die Insel Mainau und den Bodensee. 

Heute lädt ganz in der Nähe am Fußweg zur Mainau wieder eine Ruhebank zum Genießen ein. Die Bank fand ihren Platz und ihre Widmung als Augusta-Bänkle durch die Initiative des LUGa Litzelstetter Unternehmer- und Gastgeberkreis und wurde gestiftet von der Insel Mainau. Der Bauhof Litzelstetten besorgte die Anlage und Installation der Bank.
 
(Text: Heribert Baumann / Wolfgang Flick, Konstanz-Litzelstetten)

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar zu dieser Seite

Antwort auf:  Direkt auf das Thema antworten

3964 - 1
 

bodanbürger.de - das Bürgerportal des Bodanbürger e.V. für die Konstanzer Teilorte auf dem Bodanrück Dettingen-Wallhausen, Dingelsdorf mit Oberdorf und Litzelstetten mit Insel Mainau sowie für Allensbach mit seinen Teilorten Hegne, Kaltbrunn und Langenrain-Freudental