Ab sofort kein Fahrkartenverkauf mehr in den Konstanzer Bussen

Bushaltestelle
Bushaltestelle

In den Bussen der Stadtwerke werden ab Freitag, 13. März 2020, ab Dienstbeginn keine Fahrkarten mehr verkauft. Um die Fahrer vor einer möglichen Übertragung des Coronavirus zu schützen, haben sich die Stadtwerke Konstanz zu diesem Schritt entschlossen. Der Fahrerplatz wird für Fahrgäste nicht mehr zugänglich sein, der Ein- und Ausstieg an der vorderen Bustür ist daher nicht mehr möglich. „Wir wollen auch bei einer weiteren Ausbreitung des Coronavirus den Öffentlichen Nahverkehr möglichst aufrechterhalten. Daher sind wir darauf angewiesen, dass unsere Busfahrerinnen und Busfahrer gesund bleiben. So haben wir uns zu dieser Vorsichtsmaßnahme entschieden“, sagt Ralph Stöhr, Leiter des Busbetriebs.
 
Einzelfahrscheine und Tageskarten zum sofortigen Fahrtantritt gibt es an den  Fahrscheinautomaten oder als Handyticket. Mehrfahrtenausweise zur Selbstentwertung bekommen die Fahrgäste an Fahrscheinautomaten oder in den bekannten Vorverkaufsstellen. Im Nachtschwärmer gilt für die Dauer der Maßnahme das reguläre Tarifangebot.

Die Stadtwerke bitten die Fahrgäste darum, die empfohlenen Hygienemaßnahmen zu beachten. Dazu zählen häufiges Händewaschen sowie die Husten- und Nies-Etikette. Die Maßnahme entspricht einer Einigung des Verkehrsministeriums des Landes und der Verkehrsverbände, dem Gesundheitsschutz von Fahrgästen und Mitarbeitern den Vorrang zu geben. Die Verkehrsverbände empfehlen diese Maßnahme daher.

(Quelle: Newsletter der Stadt Konstanz)

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*