Praxishinweis Dr. Knöbl zum Corona-Virus

Arztpraxis
Arztpraxis, (c) Foto: www.pixabay.com

Nochmals der Hinweis an alle, die Praxisbesuche auf wirklich akute Erkrankungen zu reduzieren, um auch hier in der Praxis möglichst wenig Übertragungsrisiko zu haben. Am besten doch noch vorher in der Praxis anrufen, um abzuklären , ob das Problem nicht doch per Telefon zu  lösen ist. Es lässt sich viel darüber klären. Insbesondere Wiederholungsrezepte können darüber angefordert werden.  Aber auch „Krankmeldungen“ sind im Moment per Telefon möglich. Das wird dankenswerterweise von vielen Patienten schon gemacht.

Insbesondere diejenigen sollen bitte zum Telefon greifen, die unter folgenden Symptomen leiden: Husten, Fieber, Atemnot – und in einem der bekannten Risikogebiete waren oder Kontakt zu einer positiv getesteten Person hatten. Dann kann ich mit der betroffenen Person das Weitere besprechen. Wir haben immer noch keinen Nachschub der Atemschutzmasken erhalten, deshalb ist es besonders wichtig, dass die Beschäftigten sich, und ich mich selbst, hier in der Praxis nicht anstecken, sonst müssten sie schließen.

Wenn doch in die Praxis, dann bitte auch versuchen, den Abstand zum Anderen und – soweit möglich – auch zu den Beschäftigten in der Praxis zu wahren. 

Ich verbleibe mit freundlichen Grüßen
und guter Dinge für alle!

Dr. H. Knöbl

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*