Litzelstetter Vereine in der Corona-Krise: Was sich in diesen Tagen beim YLM tut…

Yachtclub Litzelstetten-Mainau
Yachtclub Litzelstetten-Mainau

Wie ergeht es Litzelstetter Vereinen in der „Corona-Krise“? Die Redaktion des Bürgerportal www.bodanbürger.de hat bei den Ehrenamtlichen im Ort angefragt, welche Auswirkungen die Pandemie auf das Vereinsgeschehen hat. Nachdem sich bereits die Litzelstetter Nachbarschaftshilfe e.V. zu Wort gemeldet hat, ist nun auch eine Stellungnahme des Yachtclubs Litzelstetten-Mainau e.V. (YLM) eingetroffen. Immerhin haben die zahlreichen Hygienevorschriften, Versammlungsverbote und Kontaktsperren ganz erhebliche Konsequenzen für die Lebendigkeit eines jeden Vereins. Damit die Bevölkerung transparent und aus direkter Hand erfahren kann, mit welchen Herausforderungen die Vorstände zu kämpfen haben, wie es Ihnen trotz der zahlreichen Auflagen gelingt, ein Stück weit an ihren Gewohnheiten festhalten zu können, bitten wir auch die anderen Vereine Litzelstettens, uns mit ihren Berichten zu versorgen, die wir gerne gemeinsam mit Ihnen sprachlich und stilistisch aufarbeiten und anschließend auf unserer Webseite veröffentlichen. Schreiben Sie an post@bodanbuerger.de.

Doch nun zu den Aussagen des Pressewarts des YLM, Maylin Maier, die uns wie folgt übermittelt wurden:

„Gerne möchte ich einen kleinen Einblick geben, was sich beim YLM aktuell tut. Natürlich beeinflusst die aktuelle Lage auch unser Vereinsleben. Normal beginnen wir die Saison mit dem traditionellen Ansegeln, an dem viele unserer Mitglieder teilnehmen. Leider kann dies in diesem Jahr, wie alle anderen gemeinsamen Ausfahrten und Veranstaltungen, nicht stattfinden. Gerade die gemeinschaftlichen Aktivitäten sind für ein belebtes Vereinsleben sehr wichtig und daher freuen wir uns, wenn wir diese hoffentlich im nächsten Jahr wieder gemeinsam erleben können. Auch wenn die ein oder andere Verordnung bezüglich der Nutzung von Steganlagen und Häfen für Verwirrung gesorgt hat, war das Verständnis und die Geduld der Mitglieder groß. 

Das Clubleben auf dem Vereinsgelände des YLM ist zum Stillstand gekommen; trotzdem hat sich in den letzten Wochen auf dem Gelände und auf dem Weg zum Steg Einiges getan. Zum Vereinszelt ist ein neuer Weg entstanden, der das Ausrutschen auf der nassen Wiese künftig verhindern soll. Auf dem Weg zum Steg wurden neue Leitungen verlegt und der obere Teil neu geteert. Zudem haben einzelne Mitglieder, unter Einhaltung der  Corona-Verordnung, Reparaturen vorgenommen. Wir freuen uns sehr, dass es nun Lockerungen für Sportstätten gibt und die Segelsaison, wenn auch nicht wie gewohnt, starten kann“.

Die Redaktion des Bürgerportals www.bodanbürger.de dankt dem YLM für seine Einblicke.

Autor: Dennis Riehle

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*