Angeblicher Mitarbeiter einer Apotheke

Polizeipräsidium Konstanz
Polizeipräsidium Konstanz, (c) Foto: Wolfgang Flick, Konstanz

Eine über 80 Jahre alte Rentnerin wandte sich am Dienstagnachmittag an das Polizeirevier Konstanz und teilte mit, gegen 13.30 Uhr durch einen ihr unbekannten männlichen Anrufer kontaktiert worden zu sein. Der Unbekannte habe sich als Mitarbeiter ihrer Apotheke ausgegeben und ihr angeboten angesichts der aktuellen Coronakrise kostenlos Medikamente nach Hause zu liefern. Nicht ausgeschlossen ist hier der Versuch der Umsetzung einer neuen Masche als Vorbereitungshandlung für einen Trickdiebstahl oder eine Betrugsstraftat.

Die Mitarbeiter der Apotheke, bei der die Geschädigte gewöhnlich ihre Medikamente bezieht, standen nicht in Kontakt zu der Geschädigten.

Die Erreichbarkeit und die Adresse des Ehemannes der Rentnerin sind in den öffentlichen Telefonverzeichnissen vermerkt und weltweit über das Internet abrufbar. Der im Verzeichnis genannte Vorname gibt einen Anhaltspunkt für die Annahme, dass sich der Rufnummerninhaber bereits im Rentenalter befinden dürfte.

Quelle: Pressestelle des Polizeipräsidiums Konstanz

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*