Minister Peter Hauk beim Obsthof Romer

Plakataktion mit Obsthof Romer in Litzelstetten, (c) Plakat: Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz, Baden-Württemberg
Plakataktion mit Obsthof Romer in Litzelstetten, (c) Plakat: Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz, Baden-Württemberg

Anlässlich des Auftakts der Vor-Ort-Kampagne „Wir versorgen unser Land“ hat Landwirtschaftsminister Peter Hauk verschiedene Orte besucht.

„Unsere Bauern im Land sorgen täglich für unsere Ernährung, das wird den Verbrauchern gerade in diesen Tagen immer stärker bewusst. Jeden Tag und gerade in dieser schwierigen Zeit setzen sich mit viel Leidenschaft und Tatkraft für unsere Lebensmittel von daheim ein. Deshalb stehen sie im Mittelpunkt unserer neuen Kampagne ‚Wir versorgen unser Land‘“, sagte der Minister für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz, Peter Hauk, am Dienstag, 9. Juni 2020, anlässlich des Auftakts der Vor-Ort-Kampagne „Wir versorgen unser Land“.

„Wir versorgen unser Land“ – die regionalen Landwirte, die hinter dieser Kampagne stehen, geben exklusive Einblicke in Ihr Leben und Ihre Arbeit und lassen Verbraucher auf Plakaten, in Videos aber auch im persönlichen Gespräch hinter die Kulissen blicken. „Diese Kampagne wurde ins Leben gerufen, um gezielt die Menschen hervorzuheben, die tagtäglich für unsere vielfältigen Lebensmittel ‚ackern‘ und einen wichtigen Beitrag zur Versorgungssicherheit leisten“, betonte der Minister.

Im Zuge der Tour zur Plakataktion der Kampagne – Minister Hauk besucht jeden der beteiligten Landwirte vor Ort – machte der Minister am Dienstag, 9. Juni, unter anderem Halt beim Obsthof Romer.

Thomas Romer führt den Familienbetrieb bereits in der neunten Generation. Auf 18 Hektar Anbaufläche gedeihen alle heimischen Obstsorten, darunter 22 Apfelsorten. Romer legt größten Wert auf den Einsatz biotechnischer Verfahren. „Chemische Pflanzenschutzmittel werden so wenig wie möglich eingesetzt und auf der Bioplantage, auf der verschiedene Bio-Äpfel gedeihen, wird auf Chemie komplett verzichtet. Besonders lobenswert ist, dass 15 Prozent der Flächen des Obsthofes Streuobstwiesen sind, die Insekten eine ideale Rückzugsmöglichkeit bieten“, sagte Minister Hauk. „Das täglich frische und knackige Obst erhalten die Verbraucher im Hofladen und auf verschiedenen Wochenmärkten. Hier haben die Kunden den direkten Kontakt zu ihren Erzeugern. Aber auch in ausgesuchten EDEKA-Märkten vertreibt der leidenschaftliche Landwirt seine Ware unter dem Label ‚Gutes vom See‘. Ein besonderes Schmankerl im erweiterten Angebot der Familie Romer sind die hausgebrannten Schnäpse und Liköre sowie verschiedene Marmeladen aus eigener Herstellung“, betonte Peter Hauk. 

Quelle: Pressemitteilung des Landes Baden-Württemberg

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*