Kurzmitteilungen aus der Ortsverwaltung: Motorradlärm – Ruhewald – Haushaltssperre

Rathaus / Ortsverwaltung Konstanz-Litzelstetten
Rathaus / Ortsverwaltung Konstanz-Litzelstetten

Die Ortsverwaltung berichtete in der Ortschaftsratssitzung vom 23. Juni 2020 von Themen aus dem Rathaus. Verwaltungsleiter Klaus Frommer führte wie folgt aus:

In der Ortsverwaltung sind zunehmend Beschwerden über Motorradlärm im Dorf eingegangen. Besonders das laute Aufdröhnen der Zweiräder stört viele Anwohner, nicht nur entlang der Hauptstraße. Nun wird das Rathaus prüfen, welche Maßnahmen unternommen werden können, um das unschöne Phänomen zu unterbinden.

Unterhalb der Schule ist die neue Panoramatafel installiert worden, die einen wunderbaren Einblick in die Alpenlandschaft ermöglicht. Nachdem die Anbringung auf dem Boden der Insel Mainau erfolgte, muss noch ein entsprechender Vertrag aufgesetzt werden. Für die Spende der Tafel dankt die Ortsverwaltung im Namen der gesamten Bevölkerung Herrn Dr. Adam-Claus Eckert, der mit seiner Investition nicht nur Touristen, sondern auch die einheimische Bürgerschaft erfreut.

Klaus Frommer berichtete zudem, dass der Ruhewald Mainau mittlerweile seit neun Monaten in Betrieb ist. Die Zahl von 30 Beerdigungen macht deutlich, dass diese alternative Form der Bestattung bei den Menschen auf dem Bodanrück angekommen ist.

Die Maßnahmen zur Regenwasserbehandlung am Campingplatz sind weitgehend abgeschlossen. Die erneuerte Anlage trägt dazu bei, dass der Bodensee vor allfälliger Schmutzbelastung aus dem Kanalnetz besser geschützt ist. Der Übergang und die Abnahme zwischen Weg und Steg müssen durch die Entsorgungsbetriebe Konstanz (EBK) noch entsprechend angepasst werden, das Rathaus hat hierfür um entsprechende Nacharbeiten gebeten.

Viele Bürger haben darauf gewartet: Mittlerweile ist das Baden am Litzelstetter Strandbad wieder erlaubt. Nur das dortige Kinderplanschbecken bleibt weiterhin geschlossen. Auch der Bewegungsparcours am Dorffriedhof ist wieder geöffnet, allerdings gibt es noch keine angeleiteten Kurse.

An der Kapelle am Ortsausgang in Richtung Oberdorf findet sich neuerdings ein Joghurtbecher mit einer Botschaft, der die Gläubigen zum Innehalten einlädt und damit einen kleinen Wehmutstropfen für die ausgefallenen Gottesdiensten darstellen kann.

Wie das Polizeipräsidium Konstanz mitgeteilt hat, werden die Camper auf dem Purren und am Strandbad regelmäßig überprüft. Somit werden nicht nur die Corona-Regeln ständig kontrolliert, sondern auch darauf geachtet, dass die Plätze in gutem Zustand zurückgelassen werden.

Bis zum 30.06.2020 ist der Besuch der Ortsverwaltung nur mit vorheriger Vereinbarung eines Termins möglich. Nach Planungen des Rathauses wird man ab 01.07.2020 wieder in den Normalbetrieb zurückkehren, sodass die Verwaltung von jedermann zu den gewohnten Sprechzeiten aufgesucht werden kann.

Aufgrund der aktuellen Situation wurde von Oberbürgermeister Uli Burchardt bis 30.07.2020 eine Haushaltssperre verfügt. Somit kann ein besserer Überblick über die anfallenden Einnahmen und Ausgaben erlangt werden und mögliche Investitionen auf den Prüfstand gestellt werden.

Die Mäharbeiten im Ort, die großteils vom hiesigen Bauhof durchgeführt werden, sind voll im Zeitplan. Das Dorf ist nach Angaben von Klaus Frommer optimal gemäht – und auch die Feldwege sowie die Lennart-Berndotte-Allee werden in der kommenden Woche neu hergerichtet.

Autor: Dennis Riehle / Klaus Frommer

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*