Litzelstetter Sozial- und Pflegesprechstunde: Merkblatt zur Schwerbehinderung überarbeitet

Logo der Litzelstetter Nachbarschaftshilfe LiNa
Logo der Litzelstetter Nachbarschaftshilfe LiNa

Die Sozial- und Pflegesprechstunde der Litzelstetter Nachbarschaftshilfe e.V. hat ihr Informationsblatt über den Antrag auf Anerkennung von Schwerbehinderung überarbeitet. Wie der Leiter des ehrenamtlichen Angebots, Dennis Riehle, entsprechend mitteilt, wurden unter anderem weitere Informationen zum Merkzeichen „TBl“, also bei Taubblindheit, in das mehrseitige Dokument aufgenommen, das Interessierte kostenlos anfordern können.

Das Informationsblatt beantwortet grundlegende Fragen zum Anspruch auf die Schwerbehinderteneigenschaft, klärt über die notwendigen Unterlagen zur Beantragung beim Versorgungsamt auf, unterrichtet über die Bedeutung des „Grades der Behinderung“ (GdB) mit allfälligen Nachteilsausgleichen und hilft beim Ausfüllen der Formulare.

Zusätzlich kann eine knapp 50-seitige Präsentation zum Thema ausgehändigt werden, die noch tiefgreifender auf den Komplex der „Schwerbehinderung“ eingeht.

Überdies steht Dennis Riehle Ratsuchenden per Post und per Mail zur Verfügung: dennis.riehle@Li-Na.de, Martin-Schleyer-Str. 27, 78465 Konstanz.

Die Sozial- und Pflegesprechstunde bietet bei Bedarf zusätzlich Präsenztermine in der Ortsverwaltung Litzelstetten an. „Damit ist ein Erstkontakt für alle Fragen von Arbeitslosengeld bis Pflegegrad, von Schwerbehinderung bis Vorsorgevollmacht gewährleistet“, erläutert Riehle, der als Psychosozialer Berater ausgebildet und im Sozialrecht (zertifiziert) fortgebildet wurde. Das Angebot wird vom Verein getragen und steht allen Bürgern entgeltfrei zur Verfügung.

Pressemitteilung:
Dennis Riehle
Litzelstetter Nachbarschaftshilfe e.V.
Mitglied im Vorstand – kommissarischer Schriftführer
Leiter der Sozial- und Pflegesprechstunde
Projekt „Neubürger-Patenschaft“
https://www.li-na.de

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*