Glasfaserversorgung: Stadtwerke berichten Ortschaftsrat

Glasfaserkabel
Glasfaserkabel, (c) Foto: www.pixabay.com / Planet Fox

Den Ortschaftsräten trugen in der Juli-Sitzung die Herren Holz und König von den Stadtwerken Konstanz die aktuelle Situation einer Glasfaserversorgung für Litzelstetten vor.

Nachdem im Jahr 2018 von Wollmatingen kommend über den Konstanzer Weg und den St. Katharinen-Weg bis zum Anfang des Dorffriedhofswegs entsprechende Leerrohre für eine solche Versorgung gelegt worden waren, fehlt es nun noch an einem entsprechenden Stationshäuschen im Dorffriedhofsweg.

Aus den Reihen der Zuschauer der Ortschaftsratssitzung und den Mitgliedern des Ortschaftsrates wurde die Frage nach der Wirtschaftlichkeit einer solchen Glasfaserversorgung gestellt. Es sei wichtig, eine entsprechende Balance der Versorgungsarten zu finden und nach Möglichkeiten über Mitverlegungen nachzudenken.

Auf die weiteren Planungen habe zudem die aktuelle Coronakrise maßgebliche Auswirkungen. Am Beispiel der Schulen werde deutlich, dass das Thema diffizil sei: Es gebe viele Fördertöpfe, in Konstanz habe bislang aber nur eine Schule die Zusage für Fördergelder zur Glasfaserversorgung.

Auf die Zusammenarbeit der Versorger wurde ebenfalls verwiesen, denn bis 2019 wurde das Versorgungsnetz von Telekom und Stadtwerken gleichermaßen gestellt, die gemeinsam strategische Absprachen träfen – wohingegen „Vodafone“ keine Kooperationen eingehe. Auch die Kosten wurden angesprochen, denn sie liegen für eine Glasfaserversorgung bei 100 – 300 EUR pro laufendem Meter.

Auf die Möglichkeit, die Technik auch für WLAN zu nutzen, wurde am Beispiel der Insel Mainau ebenso hingewiesen wie auf den Umstand, dass am Konstanzer Weg und an 13 weiteren Stellen noch immer Kupferkabel verlegt worden seien. Aus der Straße „Unter dem Torkelberg“ wurde angemerkt, dass auch dort noch immer kein Glasfaseranschluss erfolgt sei. Man zeigte sich im Gremium einig, dass eine Koordinationsstelle vonnöten sei, um den Ausbau geordnet voranzutreiben.

Autor: Dennis Riehle

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*