Polizei bilanziert bisher weitgehend friedliche Versammlungen

Polizeipräsidium Konstanz
Polizeipräsidium Konstanz, (c) Foto: Wolfgang Flick, Konstanz

Bei den Demonstrationen am Sonntag in Konstanz hat die Polizei keine größeren Verstöße festgestellt. Allerdings sind die Abstände der Besucher vor allem in der Hafenstraße aufgrund des hohen Personenaufkommens oft nicht eingehalten worden.

Auch am zweiten Tag des Demo-Wochenendes kann die Polizei, die mit großer Präsenz in der Stadt unterwegs ist, keine schweren Verstöße oder außergewöhnliche Vorfälle melden. Wieder nahmen trotz schönstem Wetter deutlich weniger Teilnehmer an den Veranstaltungen teil, als zuvor angemeldet wurden. Bei der Versammlung „Coronia 2020“, die in der Hafenstraße im Bereich „Klein Venedig“ ab 9 Uhr nahmen rund 500 Personen teil.

Zu der Gegenveranstaltung im gleichen Bereich kamen etwa 50 Personen. Am Bodanplatz fand eine Versammlung der Bergpartei mit etwa 80 Teilnehmern statt, die gegen 12.45 Uhr in einen Demonstrationszug überging und mit etwa 400 Teilnehmern die Strecke Bodanstraße, Obere Laube, Rheinsteig, Konzilstraße zum Bahnhofsplatz zurücklegte. Ein Demonstrationszug der Querdenker, der eigentlich um 14 Uhr an der Maria-Hilf-Kirche in Konstanz hätte starten sollen, wurde vom Anmelder abgesagt. Eine Versammlung an der Marktstätte um 13 Uhr fand nicht statt.

In der Hafenstraße wurde es am Nachmittag allerdings öfter recht eng. Hier flanierten Touristen und Menschen, die zu den Demonstrationen gingen und von Klein Venedig kamen. Die Polizei sprach die Besucher an und bat die Abstände einzuhalten oder besser noch Masken zu tragen. Kurz vor 15 Uhr kam es zu einem Zwischenfall in der Hafenstraße. Mehrere Personen mit Transparenten kamen auf eine Polizeiabsperrung zu, die zur Trennung der beiden unterschiedlichen Lager eingerichtet worden war. Als sie die Absperrung durchbrechen wollten, mussten die Beamten von ihren Reizstoffsprühgeräten Gebrauch machen. Nach derzeitigen Erkenntnissen gab es jedoch keine Verletzten.

In der Folge formierten sich zwei Spontan-Versammlungen und führten gemeinsam mit einer sich auflösenden Versammlung aus dem Stadtgarten eine Abschlusskundgebung auf der Marktstätte durch.

Zur zweiten Versammlung auf Klein Venedig unter dem Motto „Coronia 2020“ befinden sich dort derzeit rund 1.000 Teilnehmer.

Quelle. Pressemitteilung des Polzeipräsidiums Konstanz

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*