Litzelstetter Sozial- und Pflegesprechstunde: Online-Beratung zu allen Fragen der Pflege

Logo der Litzelstetter Nachbarschaftshilfe LiNa
Logo der Litzelstetter Nachbarschaftshilfe LiNa

Die Litzelstetter Sozial- und Pflegesprechstunde wird sich im Dezember 2020 mit dem Schwerpunktthema „Pflege“ beschäftigen. Wie der Leiter des ehrenamtlichen Angebots, Dennis Riehle, erklärt, gehe es um typische Anliegen rund um die Beantragung von Pflegegraden, die Nutzung von Pflegegeld, die Bedeutung von Pflegesachleistungen, die Verwendung des Entlastungsbetrags, die Notwendigkeit von Kurzzeit- und Verhinderungspflege, die Möglichkeit von Wohnraumanpassung, das Heranziehen von ambulanter und stationärer Pflege oder die Inanspruchnahme medizinischer Hilfsmittel. Daneben geht Riehle auch auf praktische Schwierigkeiten ein, die beim täglichen Einsatz für zu pflegende Angehörige auftreten können: Wie bewege ich meine pflegebedürftige Mutter richtig? Was kann ich tun, wenn ich bei meinem Vater eine Demenz vermute? Wie füttere ich ihn, wie wasche ich ihn, wie kleide ich ihn? Wie beschäftige ich meine pflegebedürftigen Liebsten am besten, wenn ihre körperlichen und geistigen Gebrechen bereits fortgeschritten sind? Wie schütze ich mich selbst vor Überforderung? Welche Rechte habe ich als Pflegeperson, beispielsweise in der Vereinbarung von Pflege und Beruf? Bin ich ausreichend versichert? Und welche Unterlagen sollte ich bereithalten, wenn mein Angehöriger ins Pflegeheim zieht? – Mit diesen und anderen Themen können sich Ratsuchende melden, um eine Erstberatung zu erhalten. Im Zweifel wird an die zuständigen Stellen vermittelt.

Jedoch können natürlich selbst jene Fragen eingereicht werden, die die Sprechstunde üblicherweise auch bearbeitet: Leistungen bei Arbeitslosigkeit (ALG I und II/“Hartz IV“), Sozialhilfe (Grundsicherung, Sozialgeld u.a.), Wohngeld, Leistungen bei Erwerbsminderung und im Alter, Hilfe bei Krankheit oder Behinderung, Leistungen der Krankenversicherung und anderer Sozialträger, Anrecht und Leistungen bei Schwerbehinderung, Blindengeld und Blindenhilfe, Hilfe und Unterstützung bei Migrationshintergrund, Fragen in der Erziehung, Leistungen für Familien (Kindergeld…), im Studium („BAföG“ usw.), Seelsorge in alltäglichen Krisen, Fragen zu Rehabilitation und Wiedereingliederung, Vorsorge-/Betreuungsvollmacht und Patientenverfügung sowie Hilfe bei Antragsstellung und dem Ausfüllen von Formularen oder Widersprüchen. Dennis Riehle hat sich in den letzten Monaten umfassend fortgebildet und steht den Ratsuchenden nun mit noch mehr Kompetenz zur Verfügung: Er absolvierte Hochschulkurse im Sozialrecht (zertifiziert), in Gerontologie (zertifiziert) und aktuell zu Rechtsfragen in der Pflege (zertifiziert). Überdies wurde er in Altenbetreuung weitergebildet. Die Sprechstunde der Litzelstetter Nachbarschaftshilfe e.V. ist für alle Bürger kostenlos und wird vom Verein getragen. Während der Corona-Pandemie können keine Präsenztermine stattfinden. Es wird deshalb darum gebeten, die Anfragen per Mail einzureichen: dennis.riehle@Li-Na.de. Die Beratung ersetzt keine medizinische, therapeutische oder rechtliche Konsultation. Es gilt das Gebot von Datenschutz und Verschwiegenheit. Die Auskünfte erfolgen nach bestem Wissen und Gewissen, eine Haftung ist ausgeschlossen.

Quelle. Pressemitteilung von Dennis Riehle

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*