Corona-Pandemie: Testen – testen – testen und impfen

Schriftzug Meinung
Schriftzug Meinung

Mein Güte – wie kann man sich bei diesem Thema so verrennen und schrägen Meinungen anschließen.

Für mich erscheint es sehr logisch, dass man anstreben will, mehr Menschen (möglichst alle) zur selben Zeit zu testen, denn umso mehr Erkrankungen erkannt werden können, umso mehr Mitbürger können isoliert werden, die die Krankheit in sich haben und zur Ansteckungsgefahr für alle anderen geworden sind, umso eher wird die Übertragungskette unterbrochen. Nach einem Test-Marathon dürfte sich also die Ausbreitungsgefahr definitiv verringert haben.

Das Angebot des kostenlosen Impftests pro Woche geht in dieselbe Richtung. Es geht darum, bereits infizierte Mitbürger möglichst nicht weiter während der Ansteckungsphase in Kontakt mit anderen Mitbürgern zu bringen. Deshalb hoffe ich sehr, dass viele die Gelegenheiten zum Testen nutzen!

Die Impfungen für alle scheinen ebenfalls in greifbarer Nähe. Ich hoffe, dass krude Anschauungen nicht bei meinen Mitbürgern verankert sind, sondern dass ein Verantwortungsbewusstsein für alle Mitmenschen vorherrscht und der Beifall von populären Meinungsmachern nichts zählt. Also testen lassen und schließlich impfen lassen halte ich für eine selbstverständliche Pflicht eines jeden Menschen gegenüber seinen Mitmenschen.

Autor: Wolfgang Flick