Mitführen von Hunden in den Strandbädern ist ganzjährig verboten

Strandbad-Bistro Litzelstetten
Strandbad-Bistro Litzelstetten, (c) Foto: Wolfgang Flick, Konstanz

Die Bädergesellschaft Konstanz (BGK) weist aus aktuellem Anlass darauf hin, dass das Mitführen von Hunden in den Strandbädern ganzjährig verboten ist – also auch in den Wintermonaten. Dies ist in der Haus- und Badeordnung sowie in der städtischen Polizei- und Umweltsatzung eindeutig verankert.

Die BGK weist zudem auf die eindeutige Beschilderung an allen Eingängen hin. „Diese Maßnahme hat einen guten Grund: denn auch, wenn die Strandbäder in den Wintermonaten nicht zum Baden genutzt werden, bleibt Hundekot ein Ärgernis.

Wir bekommen Beschwerden beispielsweise von Eltern, deren Kinder die Kinderspielplätze nutzen oder Spaziergängern, die über die Wiese am Hörnle gehen und dabei in Hundehaufen treten“, so BGK-Geschäftsführer Robert Grammelspacher. Auch die Beachvolleyballplätze, die von mehreren Menschen auch bei niedrigeren Temperaturen genutzt werden, sind betroffen. „Wir appellieren hier im Sinne des Gemeinwohls an die Besitzerinnen und Besitzer von Hunden, die bestehenden Regeln zu respektieren und damit auch Rücksicht auf andere zu nehmen“, sagt Robert Grammelspacher. „Schließlich ist das Hundeverbot am Hörnle keine neue Regelung, sondern tatsächlich bereits seit knapp 100 Jahren der Fall.“ 

Quelle: Pressemitteilung der Stadt Konstanz